am0215_bmw_6er_Coupe_91

Anfang der 1980er war das Interieur durchaus Oberklasse-würdig – auch ohne Holzapplikationen. Edel in Leder: Die Vordersitze sind bequem geformt und bieten guten Seitenhalt

Innenraum, Elektrik

Innenausstattung

Die Innenausstattung der 6er-Coupés entspricht deutschem Oberklasse-Standard jener Zeit. Die Materialien sind hochwertig, Holz sucht man allerdings vergeblich. Nicht nur bei den Leder-Stoffsitzen der ersten Jahre sind die Stoff-Mittelbahnen bei Fahrzeugen mit höherer Laufleistung oft verschlissen, auch an den Ledersitzen (BMW verwendete sehr dicke Lederqualitäten) treten im Alter Risse auf, häufig gehen die Nähte auf. Ansonsten ist das Interieur robust.

am0215_bmw_6er_Coupe_92

Auch in der zweiten Reihe sitzt man feudal auf Einzelgestühl. Die Beinfreiheit ist ausreichend, …

am0215_bmw_6er_Coupe_93

… allerdings werden im Alter die Nähte brüchig

am0215_bmw_6er_Coupe_94

Hemmungslos eingesetzte Lautsprecher würden hier Punktabzüge bringen

am0215_bmw_6er_Coupe_95

Vergessen Sie besser die hinteren Fensterheber – die Scheiben lassen sich ohnehin nur ein kleines Stück herunterfahren

Ein weiteres Problem kann die Elektronik der Anzeigen sein, namentlich die „Check Control“ zeigt häufiger Fehlfunktionen an, obwohl alles in Ordnung ist. Und auch der ab 1982 verbaute Bordcomputer funktioniert nicht immer völlig störungsfrei. Die Fehlersuche kann sich hier aufwändig gestalten – von den Reparaturkosten für elektronische Bauteile ganz zu schweigen. Gleiches betrifft die Heizung/Klimatisierung mit elektronischer Temperaturregulierung. Man sollte sich etwas Zeit nehmen, um sämtliche Funktionen zu überprüfen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code